Lastschriften einziehen

Ziehen Sie Lastschriften direkt von Ihren Kunden ein.


Einfach preiswert

Lastschriften lassen sich einfach handhaben, integrieren und sind preiswert anzubieten.

SEPA Lastschrift Logo

Beliebt

Lastschriften sind eine der beliebtesten Zahlungsmöglichkeiten der Deutschen. Auch in Europa wächst das Interesse.

Das Lastschriftverfahren kurz erklärt



Bargeldlose Zahlungen in Deutschland

Nichtbanken, 2013
Zahlungsinstrument Transaktionen Anteil
Lastschriften 9.932 Mio. 49,8 %
Überweisungen 6.272 Mio. 31,5 %
Debitkarten/EC 2.952 Mio. 14,8 %
Kreditkarten 714 Mio. 3,6 %
Schecks 32 Mio. 0,2 %
E-Geld-Funktion 32 Mio. 0,2 %

Als Lastschrift bezeichnet man ein bargeldloses Zahlungsinstrument, mit dem der Zahlungsempfänger Forderungen vom Konto des Zahlungspflichtigen einziehen kann.

Die SEPA Lastschrift löst die vorhandenen nationalen Lastschriftverfahren, wie das Einzugsermächtigungsverfahren in Deutschland, ab.

In Deutschland ist die Lastschrift ein beliebtes Bezahlverfahren im Onlinehandel. Sie ist im Hinblick auf das Transaktionsvolumen das zweitwichtigste Zahlungsinstrument nach der Überweisung, nach Anzahl der Transaktionen sogar das wichtigste.

Quellenangabe: Wikipedia: Lastschrift, Deutsche Bundesbank: Zahlungsverkehrs- und Wertpapierabwicklungsstatistiken in Deutschland 2009–2013.



Wie funktioniert das Einziehen von Lastschriften?



SEPA Lastschrift einziehen Ablauf Schaubild

Ablauf


Lassen Sie sich von Ihrem Kunden die Erlaubnis geben, beispielsweise einen bestimmten Betrag oder mehrere variable Beträge einzuziehen.

Dies kann beispielsweise per handschriftlichem Dokument oder Online-Formular geschehen.

Das Mandat bzw. die Erlaubnis sollte u.a. die folgenden Informationen enthalten: Gläubiger-ID, Mandatsreferenz, Art der Lastschrift (SEPA-Basislastschrift oder SEPA-Firmenlastschrift), einmalige oder wiederkehrende Lastschrift.


Sie müssen Ihre Bank beauftragen, den Betrag von Ihrem Kunden via Lastschrift einzuziehen. Diese Übermittlung kann manuell, teilautomatisiert oder vollständig automatisiert über HBCI / EBICS durchgeführt werden.


Die Bank schreibt Ihnen das eingezogene Guthaben direkt auf dem Konto gut. Falls der Zahlungspflichtige allerdings eine Rücklastschrift bzw. Rückbuchung veranlasst, wird der entsprechende Betrag zurückgebucht.

Um das Risiko von Rücklastschriften (und ggf. weiteren Bankgebühren) zu vermeiden, sollten Sie eine Verifizierung nutzen.


Bank

Das passende Geschäftskonto finden und Geld sparen

Zum Einziehen von Lastschriften müssen Sie eine "Vereinbarung über den Einzug von Forderungen durch Lastschriften" mit Ihrer Bank abschließen. Diese Vereinbarung ist zumeist kostenlos und schnell abgeschlossen. Dennoch lohnt sich ein Vergleich zwischen den Banken: Pro Einzug bzw. Buchungsposten werden zirka 0-20ct fällig.


Bankkonten vergleichen



Einbindung

Suchen Sie nach einer Komplettlösung zum Einziehen von Lastschriften? Wir bieten Ihnen mit Billingmaker Payment das Verifizieren und Validieren der Kundendaten, das Erstellen von SEPA Mandaten und aufbereiten von SEPA XML Bankdateien an.
Die Integration in das eigene System kann wahlweise auch ohne Programmierung vorgenommen werden! Und die Einbindung weiterer Zahlungsarten, wie PayPal und Kreditkarte ist möglich.

Falls Sie die einzelnen Schritte lieber selbst erledigen möchten, sollten Sie sich dennoch unsere Onlinebanking Verifizierung ansehen.

Weitere Informationen zur einfachen Einbindung der Zahlungsmethode

Verifizierung

Um das Risiko von Rücklastschriften und Zahlungsausfällen zu reduzieren, sollten Sie Ihre Kunden zuvor verifizieren. Dazu eignet sich beispielsweise unsere moderne und datenschutzfreundliche Online Banking Verifizierung.
Die Einbindung erfolgt über eine einfache API mit Rückgabe der IBAN, BIC und des Kontoinhabers.

Falls Sie nach einer Komplettlösung inkl. Verifizierung suchen, sehen Sie sich bitte hier um.

Weitere Informationen zur Onlinebanking Verifizierung